Geschichte

historyDas Melita befindet sich in zwei historischen Gebäuden, gebaut um 1825. Das Hotel ist seit 1972 in Familienbesitz und wird auch von Mitgliedern dieser Familie seither gemanagt. Es liegt in einer ruhigen Straßensiedlung, abgeschirmt vom ganzen Trubel und Rummel rund um die Victoria Station, in einem Wohnviertel namens Pimlico. Alle Häuser in der Gegend wurden von Thomas Cubitt (1788 – 1855) entworfen und gebaut, ein Architekt der in seiner Zeit ein hohes Ansehen genoss. Er hatte eine lange Laufbahn reicher und berühmter Klienten und eine Vielzahl hochkarätiger Aufträge. Obwohl er ein guter Architekt war brauchte er, wie alle Architekten zu seiner Zeit, einen Schirmherr. Sein Gönner war Viscount Belgrave alias Richard Grosvenor (der reichste Mann des Landes zu seiner Zeit) , der später zum 2. Marquess of Westminter ernannt wurde. Darauffolgend wurde Cubitt 1824 beauftragt, die neuen Bezirke Pimlico und Belgravia zu bauen.

Belgravia und Pimlico waren ursprünglich für die Upper Claas bestimmt. Zu den Nachbarn des Melitas zählten über die Jahre Prominente wie der ehemalige Prime Minister Sir Winston Churchill,
Hollywood Superstar Laurence Olivier und der ehemalige Präsident der französischen Republik Charles de Gaulles. Cubitt wurde durch die Arbeit von Grosvenors Architekten Thomas Cundy Senior (1765 – 1825) unterstützt. Die Konstruktion Pimlicos war einer der letzten Arbeiten Cubitts, bevor er sich 1827 vom Familienunternehmen zurückzog.

Pimlicos historische Gebäude sind bis heute sehr gefragt.